Ortsteil von Schladen-Werla
Ortsteil von Schladen-Werla
Isingerode
Isingerode   

Mehr als 16 Kinder und die dazu gehörigen Erwachsenen haben sich heute, 7.11.18, um 17 Uhr zum Laternenumzug am Feuerwehrgerätehaus getroffen. Nach den Fotoaufnahmen machte sich dann die Gruppe unter Führung des Feuerwehrautos auf den Rundweg.

Um die Fotos gleich einzustellen, habe ich mich verabschiedet.

Heute, 21. September 2018, war es endlich soweit.

Carolin und Dennis konnten in der Teichwiese 1 endlich Richtfest feiern.

Morgens begannen die Handwerker den Dachstuhl zu installieren und um 12:30 Uhr

wurde dann der Richtkranz gesetzt.

Anschließende wurde gebührend gewürdigt und gefeiert.

Es ist sehr schön, dass die jungen Leute in Isingerode geblieben sind und hier neu gebaut haben.

Möget ihr immer Freude und Frieden in eurem Haus erleben und genießen. Herzlichen Glückwunsch.

 

Anbei einige Fotos.

 

Um 14 Uhr pünktlich eröffnete Sascha Hain das Eckerlöwenturnier und be­grüßte die Mannschaften, die vielen Helfer und die Zuschauer. Trotz der enormen Wärme haben sich die 10 Mannschaften eingefunden.

In zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften wurden die beiden ersten der Gruppe ermittelt, die dann über Kreuz um die Plätze 1 bis 4 spielten.

Da jede Mannschaft aus fünf Spielern auf dem Feld und beliebig vielen Aus­wechselspielern besteht, schätze ich, dass etwa 80 bis 100 aktiv waren.

Erstaunlich, erfreulich und erstmalig haben sich zwei Frauen(Damen)mann­schaften eingefunden, die Glitzermuschis und Victoria Venus, diese sogar mit etwa 12 Spielerinnen und Trainer und Coach. Die weiblichen Mannschaften erspielten das eine oder andere erfrischende Ergebnis und sie spielten zum Teil wirklich gekonnt und gut, aus meiner Sicht. Auch einige Männermannschaften haben sich mit Frauen verstärkt. Ich schätze, dass mehr als 20 Spielerinnen mitgewirkt haben.

Auf den beigefügten Bildern kann man sich alle Mannschaftsnamen und Ergebnisse anschauen.

Es waren interessante Spiele und viele Tore zu sehen. Wie ausgeglichen die Mannschaften waren, zeigt, in den beiden „End“spielen konnte der Sieger nur durch 9 m Schießen ermittelt werden.

Sieger wurden die Glasgow Hoops, die von Bürgermeister Wieches den von ihm gestifteten Pokal in Empfang nehmen durften, Zweiter ist der FC Doggystyle und Dritter  ist Heimmannschaft, die Eckerlöwen, geworden.

Die Damen belegten -  „Victoria Venus“ Platz 5 und „Glitzermuschis“ Platz 9.

Gegen 19:30 Uhr verabschiedeten sich die noch bis zum Ende Gebliebenen und die Aufräumarbeiten begannen bei nun erträglichen Temperaturen.

Mein Dank und Anerkennung gilt Sascha Hain und allen, die tatkräftig, mit Freude und natürlich ehrenamtlich an der gelungenen Veranstaltung mitgewirkt haben.

Ach ja, alle Genussmittel und Getränke waren klasse und erschwinglich. Ein kleiner Junge aus dem Dorf (etwa 7 Jahre jung) war kurz vor dem Ende enttäuscht, dass es 1. kein Eis zu kaufen gab und dass 2. seine 10 € schon ausgegeben waren. Und ich habe wieder einmal keinen Tee bekommen.

Baustelle Appenroder Str. - jetzt geht es richtig los
Dach der Mühle ist fertig

Absicht oder Vandalismus?

Heute - Pfingstsonntag - fand vor der alten Schule ein Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein statt.

Ein Isingeröder Hochradfahrer

Die Mühle erhält ein neues Dach

Schladen ist ja nicht mein Gebiet, aber in diesem Bericht aus dem Anzeigenblatt vom 19. April 2018, Seite 10, werden drei Isingeröder Damen erwähnt, die für das DRK Isingerode und auch Schladen tätig sind.

Jutta Weiss, Sieglinde Öllerich, Karin Hölzel

Am 27.3. sah es so aus.
Dorfgemeinschaft.pdf
PDF-Dokument [122.0 KB]
Milan

Goslarsche Zeitung vom 26. Februar 2018  S.27

Anzeigenblatt vom 08.02.2018

Ein Stück altes Isingerode wird entfernt.

 

Es gibt Einwohner, die nennen den Silo der Mühle "Wahrzeichen" des Ortes. Seit gestern (29.01.2018) wird an der Entfernung, dem Abbau des Silos gearbeitet. Der neue Besitzer der Mühle hatte sich verpflichtet, das auf fremden Grundstück stehende Silo zu entfernen - nun ist es soweit. Im Dezember diesen Jahres wäre es 40 Jahre alt geworden, nach Auskunft von Stephan Lüttgau. Heute und morgen werden tausende Schrauben von vier Arbeitern abgeschraubt, der Betonsockel aufgeschlagen und dann wird das Silo angehoben und stückweise von unten entfernt. Ich versuche das - so weit wie möglich -, im Foto festzuhalten. Den Anfang kann man jetzt schon anschauen. Die Aufnahmen entstanden zw. 8:41 und 8:45 Uhr, am 30.01.2018.    

(Durch anklicken vergrößern)

 

 

Die folgenden Fotos entstanden zwischen 15:33 und 16:55 Uhr am 30.01.2018

Am 31.01.18 war das zu sehen von 11.00 bis 11.30 Uhr, sowie Bild 17 um 15.15, Bild 18 um 15.31 Uhr

Heute, am 01.02.2018 wird der Abbau des Silos beendet. Von 9.45 bis 12.34  Uhr habe ich die fleißigen vier Arbeiter beobachtet; sie haben wirklich hervorragend gearbeitet. Wie ich hörte, soll der oder das Silo irgendwo wieder aufgebaut werden, daher wurden auch alle Teile sorgfältig behandelt, alle Schrauben eingesammelt. Bei wenigen Schrauben gab es Schwierigkeiten, sie zu lösen. Erstaunlich, wenn man bedenkt, das sie 40 Jahre Wind, Regen, Eis und Hitze ausgesetzt waren.

Der übriggebliebene Betonsockel wird zu einem späteren Zeitpunkt entfernt werden.

Übrigens, in einer Maueröffnung der Ostwand des Turmes, nisten seit über 15 Jahren Turmfalken. Die haben sich durch die Geräusche des Abbaues auch nicht stören lassen.

 

 

Freiwillige Feuerwehr Isingerode

P R E S S E M I T T E I L U N G

Neuwahl des Ortsbrandmeisters der Freiwilligen Feuerwehr Isingerode

Die Freiwillige Feuerwehr Isingerode wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes und gesundes neues Jahr 2018.

Nachdem der bisherige Ortsbrandmeister Andreas Schweer-Buhse sein Amt zum Ende letzten Jahres niederlegte, wurde in der einberufenen Versammlung am vergangenen Donnerstag (11.01.2018) ein neuer Ortsbrandmeister gewählt.

Vorgeschlagen wurde Dierk Beckmann, welcher von den Kameradinnen und Kameraden mit eindeutiger Mehrheit in einer geheimen Abstimmung gewählt wurde und die Wahl auch angenommen hat.

Stellvertretender Ortsbrandmeister bleibt weiterhin Björn Beckmann.

 

Isingerode, den 15. Januar 2018

Gez. Raina Beckmann

Fotorechte Feuerwehr Isingerode

Foto:  Björn Beckmann

Senioren-Weihnachtsfeier DRK - Isingerode

Zum Donnerstag, den 08. Dezember 2017 wurden die Senioren aus Isingerode, ab 70 Jahren, zur Weihnachtsfeier in den Itschenkrug eingeladen. Ausgerichtet wurde die Feier, wie seit Jahren, von den Vorstandsmitgliedern des DRK-Ortsvereines Isingerode.

 

Der Saal war festlich geschmückt. Ein wunderschöner Weih­nachtsbaum, eine Krippe unter einem Sternenhimmel brachte die Gäste zum staunen.

Die Tafel war sehr schön eingedeckt und mit Kerzen und weihnacht­lichem Schmuck geziert. Für jeden Gast lag ein liebevoll verpacktes Geschenk an seinem Platz.

 

Unter der Leitung der Vorsitzenden Jutta Weiss, stellte das Team ein gelungenes Programm zusammen. In der Begrüßung wies Jutta Weiss auf den Sinn der Weihnacht, Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und die Bewahrung der Tradition hin.

Die zweite Vorsitzende, Karin Hölzel, entzündete eine Kerze im Gedenken an alle, die nicht mehr dabei sein konnten.

 

Die Ortsbeauftragte Sieglinde Oellerich und Bürgermeister H.-J. Wiechens hielten kleine Reden, in denen sie Lob und Dank für die fleißigen Helfer zur Erhaltung der Ortsgemeinschaft aussprachen.

Aus diesem Grunde unterstütze der Bürgermeister diese Feier mit einem Geldbetrag. Herr Wiechens informierte uns über ein erfolg­reiches, politischen Jahr der Gemeinde.

 

Der Männerchor der Liedertafel Hornburg, unter Leitung von Birgit Meyer, überraschte uns mit dem alten Lied von Freddy Quinn: St. Niklas war ein Seemann.

Danach stärkten wir uns alle bei Kaffee/Tee und Kuchen.

 

Die Kassenwartin Frau Annegret Mennecke erfreute uns mit einer kleinen Geschichte über die veränderten Weihnachtszeiten aus Sicht von Großmutter und Enkel. Frau Hölzel wies in einer von ihr vorgetragenen Geschichte auf die Liebe, die in jedem Herzen leben sollte, hin.

Der Chor stimmte noch einmal mit alten Weihnachtslieder auf die kommenden Festtage ein.

 

Zum Schluss sprach H.-J. Wiechens noch Dank an alle Menschen aus, die ein Ehrenamt ausführen und stellte fest, dass das Ehren­amt sehr zu einem funktionierenden Gemeinwohl beiträgt und im­mer gefördert werden sollte. Optimistisch wies er auf die zu erfül­lenden Aufgaben und Erfordernisse der Samtgemeinde Schla-den/Werla hin.

Dann verteilte er seine selbstgefertigten, beliebten Fotokalender an

interessiert Bürger. Danke auch dafür.

 

Zum Abschluss der sehr gelungenen Feier trug Jutta Weiß noch ein Gedicht vor, in dem der Friede der Völker untereinander und der Menschen miteinander zum Ausdruck kam.

Die krank gemeldeten Isingeröder bekommen ihr Weihnachtsge­schenk bei einem Besuch überbracht.

 

Frau Weiss dankte allen für ihr Erscheinen und die Hilfe aller Betei­ligten und Herrn Hegewald, dem Chef des Itschenkruges, für sein großzügiges Entgegenkommen.

 

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

 

Text: Jutta Weiss

Bilder: Uwe Hölzel

 

 

Zu der Kranzniederlegung anläßlich des Volkstrauertages zur Erinnerung an die Gefallenen der zwei Weltkriege und aller Getöteten im Kampf um die Freiheit in aller Welt, trafen sich (leider nur sehr wenig) Bewohner Isingerodes und etliche Kamerad/inn/en der Freiwiliigen Feuerwehr Isingerode. Bürgermeister Wiechens sprach - wie jedes Jahr - eindrucksvolle Worte der Erinnerung und Mahnung. Die Dorfbeauftragte Oellerich ergänzte die Ansprache.

30.07.2017

Erst Urlaub, dann fast drei Wochen kein Internet.

Entsetzt mußten wir nach dem Urlaub feststellen, dass es Idioten auch nach Isingerode getrieben hat, die das Wartehaus vor dem Itschenkrug mutwillig zertrümmert habe. Hoffentlich werden die Täter einer harten Strafe zugeführt.

 

19.08.2017

Die Freiwillige Feuerwehr Isingerode feiert ihr 120 jähriges Bestehen. Das Wetter meinte es gut und die Gäste konnten sich an den Vorbereitungen und der Organisation erfreuen. Je ein Fleisch-, Getränke- und Kuchenstand sorgten für das Wohl der Gäste. Eine Löschübung mit Personenrettung wurde durchgeführt und es gab einen Anschauungsunterricht, wie gefährlich Spraydosen sind wenn sie überhitzt werden, brennendes Fett gelöscht werden sollte und es gab noch ein "Minifeuerwerk" zu sehen.

Für die Kinder hat man eine Riesenhüpfburg aufgestellt und zum Schutz gegen die wenigen Regentropfen gab es auch überdachte Sitzplätze.

Verbunden mit der Geburtstagsfeier - zu der einige Redner gratulierten und Geldgeschenke überreichten - war die Möglichkeit gegeben, sich das umgebaute Gerätehaus anzuschauen. Die Arbeiten wurden überwiegend von den Kameraden der Feuerwehr ausgeführt - und das mit großem Erfolg, wie die ganze Veranstaltung als solcher zu bewerrten ist. Nachtrag: die abschließende Disco war ein großer Erfolg, es wurde viel getanzt und manche Feiernde waren bis 2:30 Uhr im "Einsatz".

Ich lasse Bilder sprechen. (Bild 1x anklicken vergrößert)

20.08.2017

Der zweite Tag der Feierlichkeiten begann mit einem Gottesdienst vor dem DGH mit Pfarrer Schäpe, der sehr gut auf das Thema "120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Isingerode" einging. Auch heute bestrahlte die Sonne die Teilnehmer. (33 Geladene und 19 (?) Aktive).

Nach dieser Viertelstunde wanderten die Teilnehmer zu einem Brunch in den "Itschenkrug". Nach Begrüßung und kurzen Reden wurden zwei "Männer" (Beckmann und Weidemann) mit der silbernen Ehrennadel für ihre Verdienste ausgezeichnet.

Ein Feuerwehrhelm als Sammelbüchse, - fachmännisch zugeschweißt, bis auf den Schlitz zum Geldeinwurf - ging herum, damit jeder der Anwesenden den Brunch nach eigenem Ermessen bezahlen konnte.

Das gebotene Buffet war reichhaltig - auch an Auswahl - und köstlich. Der Wirt spendierte ein Faß Bier zur Feier des Tages!

 

Zum Höhepunkt und Abschluß der 120 Jahrfeier hat die Freiwillige Feuerwehr Isingerode den ortsansäßigen Magier Mr. Lu verpflichtet, der uns - mit Hilfe seiner Assistenten und Ehefrau -  mit seinen Illusionen und gekonntem Vortrag verzauberte. Verdienter Beifall war die (nicht monitäre) Belohnung.

Die folgenden Bilder können vielleicht ein klein wenig seines Vortrages wiedergeben.

Die alte Schule; Dorfgemeinschaftshaus
Restaurant "Itschenkrug"
Ausfahrt von der Isingeröder Str. auf die B 82
Isingeröder Str.

 

 

 

IIm Feuerwehr-Gerätehaus Isingerode ist eine Kleiderkammer für alle Wehren der Gemeinde Schladen erstellt worden.

Näheres ist auf der Seite des Nordharzportals zu lesen:

http://www.nordharz-portal.de/kleiderkammer-isingerode-wurde-eingeweiht/

 

Freiwillige Feuerwehr Hornburg

 

Einsatz Nr.

16

Eingesetzte Kräfte:

Einsatzort

Isingerode

TLF 16/25

Einsatzart

Brandeinsatz F1

LF 16

Stichwort

Flächenbrand

 

Datum

25.04.2017

 

Beginn

14:35 Uhr

 

Ende

16:00 Uhr

Gesamtstärke OF Hornburg: 13

Einsatzbericht: Die Feuerwehr Hornburg wurde gegen Nachmittag zu einem Flächenbrand in Isingerode gerufen. Vor Ort angekommen stellte sich Heraus das es auf einer Fläche von ca. 10x10 Metern brennt. Die Wehren aus Isingerode und Hornburg löschten den Brand mit dem Schnellangriffsschlauch vom TLF (Tanklöschfahrzeug) der Hornburger Wehr ab.